Antrag 2019/148 Vollkostenrechnung

Inzwischen liegen sicher verlässliche Zahlen für die Baukosten, Folgekosten und alle Nebenkosten für den Neubau der Bücherei und des Stadtarchivs vor.

Wir hatten beschlossen, dass eine Vollkostenrechnung nach dem Vorschlag des Landesrechnungshofes bei jedem Neubau vorgelegt wird.

Die Qualität eines Gebäudes in Bezug auf nachhaltige Materialien, die energetische Versorgung, die Wassernutzung und andere Punkte trägt maßgeblich zur Höhe der Betriebskosten bei. In der Diskussion um Klimafolgenanpassung werden möglicherweise auch Investitionen nötig, über die zu Beginn der Planung noch nicht gesprochen wurde.

Sehr wichtig ist auch die Betrachtung, wann die Betriebskosten die Investitionskosten eingeholt haben. Das ist eine wichtige Kenngröße für die Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes.

Da die umlagefähigen Kosten in die Miete von Bücherei und Stadtarchiv einfließen, sollten die zu erwartenden Kosten der Stadt bekannt sein.


Deshalb bitten wir um Zustimmung zu folgendem Beschluss:

Der Magistrat wird gebeten, eine Vollkostenrechnung für den Gebäudeteil vorzulegen, der von der Stadt Hofheim angemietet wird.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel