WILLKOMMEN IN HOFHEIM

Alle Menschen, die neu in unsere Stadt ziehen, heißen wir willkommen. Viele suchen sich Hofheim wegen der Attraktivität, zum Beispiel als guten Wohnstandort, als familienfreundliche Stadt, wegen der guten Verkehrsanbindung, der interessanten Lage, mitten in der Natur und doch schnell in den Großstädten des Rhein-Main-Gebietes und sicherlich noch wegen vieler anderer Gesichtspunkte aus. All diese Menschen treffen ihre Entscheidung bewusst und wollen in schöner Wohnlage zentral im Ballungsraum wohnen. Es gibt aber auch viele Menschen, die sich aus unterschiedlichen Gründen ihren Wohnort nicht aussuchen können.

Die große Anzahl der Asylsuchenden in Europa führt auch in Hofheim dazu, dass viele schutzsuchende Menschen eintreffen. Auch für diese Personen soll Hofheim zu einer neuen Heimat werden, in der sie sich sicher und willkommen fühlen können. Wir setzen uns für eine Willkommenskultur ein und wollen den Flüchtlingen helfen, sich hier einzuleben, und ihnen eine langfristige Integration ermöglichen.

Sprache ist eine wesentliche Brücke zur Integration und kann im Umkehrschluss eine erhebliche Barriere für gesellschaftliche Teilhabe sein. Das Erlernen der deutschen Sprache soll erleichtert werden. Für entsprechende Angebote setzen wir uns bei den übergeordneten Stellen ein.

Die Aufnahme, Versorgung und Integration von Flüchtlingen und Asylsuchenden stellt auch die Stadt Hofheim vor große Herausforderungen. Gemeinsam, als Stadtverwaltung, mit den verschiedensten Akteuren und einer offenen Stadtgesellschaft, kann dies aber erfolgreich gelingen und zu einer echten Bereicherung werden.

Die interkulturelle Kompetenz der Verwaltung ist dabei ein wichtiger Baustein und braucht eine ständige Weiterentwicklung. Dabei brauchen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Unterstützung, um ihre Fähigkeiten auch unter den neuen Belastungen auszubauen.

Durch interkulturelle Urbanität können in Hofheim Orte der Begegnung in der Kernstadt und den Stadtteilen wie Nachbarschaftsgärten und Urban Gardening entstehen, die der Gesamtbevölkerung zugutekommen.

Die Landkreise und Kommunen sind mit den Kosten der Unterbringung und Integration von Flüchtlingen finanziell überfordert. Der Bund muss sich an den Kosten dauerhaft beteiligen.

Wir GRÜNE sind aus der Friedensbewegung entstanden. Der Schutz der Menschenrechte und das Ziel einer globalen Gerechtigkeit sind die Grundpfeiler unserer Politik.