CleanUP2021

PM: Zigarettenkippen und Plastikverpackungen größtes Problem

Hofheimer GRÜNE beteiligen sich am CLEANUP MTK

An der kreisweiten Aufräumaktion, zu der der Kreisverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am Wochenende eingeladen hatte, war auch der GRÜNE Ortsverband Hofheim mit fleißigen Helferinnen und Helfern beteiligt. Nach zweistündigem Einsatz auf einem großflächigen Gebiet in der Kernstadt hatte die engagierte Gruppe mehrere große Müllsäcke gefüllt.  

Der Hauptteil der Abfallbeute bestand aus Zigarettenkippen und Plastikverpackungen. Das ästhetische Problem einer vermüllten Umwelt ist das eine. Viel schlimmer wiegt jedoch die Belastung durch Schadstoffe, berichten die Hofheimer GRÜNEN. Gerade die Filter von Zigaretten erhalten verschiedene Giftstoffe plus Mikroplastik. Laut der Umweltschutzorganisation WWF braucht es Jahrzehnte bis sich Zigarettenkippen komplett aufgelöst haben. Das Gift – neben Nikotin auch Arsen, Blei, Chrom, Kupfer oder Formaldehyd – versickert dabei im Boden, gelangt in Bäche oder wird von Wildtieren aufgenommen. Plastikteile haben eine ähnliche lange Verrottungszeit und stellen deshalb ebenfalls eine große Belastung für Umwelt, Natur und Tierwelt dar.

Die Hofheimer GRÜNEN bedanken sich an dieser Stelle ausdrücklich für die gute Kooperation mit der Stadtverwaltung. Sehr unkompliziert wurden Signalwesten, Müllsäcke und Müllzangen zur Verfügung gestellt und auch der eingesammelte Abfall entsorgt. 

Mehr als 100 Freiwillige im Einsatz
Die kreisweite CLEANUP-Aktion der GRÜNEN Main-Taunus hatte zum Ziel, gemeinsam mit Freiwilligen anzupacken, mit gutem Beispiel voranzugehen und an vielen Stellen im Landkreis aufzuräumen. Rund 100 engagierte Müllsammlerinnen hatten sich am Wochenende an insgesamt sieben Stationen im MTK beteiligt. Die CLEANUP-Aktion sollte bewusst machen, wie wichtig es ist, auch unterwegs Abfall und Kippen anständig zu entsorgen. 
Darüberhinaus setzen sich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN unter anderem für Mehrwegsysteme statt Wegwerfverpackungen ein. Für einen schonenderen Umgang mit Ressourcen durch mehr Kreislaufwirtschaft, so die GRÜNEN, könnten Bürger:innen, Unternehmen, öffentliche Verwaltung und Politik gemeinsam viel erreichen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel